Vortrag und Diskussion: Krise – politische Demokratie – Wirtschaftsdemokratie

Seit 2008 erfahren wir eine der großen Krisen in der Geschichte des Kapitalismus? Sie wirkt zerstörerisch auf die Individuen, die Gesellschaft, die Demokratie. Angela Merkel spricht von der marktkonformen Demokratie, die die finanzmarktdominierten Akkumulation politisch unterstützt. Demgegenüber bedarf es einer umfassenden demokratischen Initiative. Wie können demokratischen Alternativen in einer krisenhaft entfesselten globalisierten Wirtschaft entwickelt bzw. erkämpft werden? Alex Demirović diskutiert kontroverse Standpunkte und zeigt grundlegende Probleme auf, die sich bei einer Demokratisierung der Wirtschaft stellen. Ausgehend von der Politik der Gewerkschaften umreißt er ein Themenspektrum von der Mitbestimmung in Unternehmen über die direkte Partizipation am Arbeitsplatz und zivilgesellschaftliche Aktivitäten bis zu Formen internationaler Solidarität und wirtschaftsdemokratischen Alternativen. Ein Plädoyer für die Einheit von ökonomischen und demokratischen Maßstäben in allen Ansätzen emanzipatorischer Politik.

Alex Demirović ist Senior Fellow der Rosa-Luxemburg-Stiftung und Mitglied der Redaktionen von PROKLA und LuXemburg.

Aktuelle Informationen gibt es auf der Seite des Bahnhofs.

 

Vortrag und Diskussion

Mi., 21. Oktober 2015, 19:00 Uhr

Bahnhof Langendreer
Studio 108
Wallbaumweg 108
44894 Bochum